Rufina Bazlova

Rufina Bazlova, geboren 1990 in Grodno (Belarus). Lebt und arbeitet in Prag (Tschechien). 2015 Master für Illustration und Graphikdesign an der Westböhmischen Universität in Pilsen und 2020 Bachelor in Szenografie an der Academy of Performing Arts in Prag. 2010 Hauptpreis des Model Young Package Award in der Kategorie Comic. 2014–2016 Präsentation des Comics „Ženokol“ auf dem Comic–Festival Stribefeber, Norwegen und CRWECON, Tschechien. 2020 künstlerische Unterstützung der Straßenproteste in Belarus gegen Präsidentschaftswahlbetrug. 



Demokratische Revolution in Belarus. 5 Motive, je 100 x 70 cm, Siebdruck auf Papier, 

variierende Editionshöhen, 2020


In ihrer Arbeit, setzt sich die belarussische Künstlerin Rufina Bazlova zum ersten mal ihren Wurzeln auseinander und reagiert damit auf die laufende demokratische Revolution in Belarus. Im August 2020 kam es zu Protesten von zehntausenden Belarus*innen wegen der gefälschten Wahl des Präsidenten Alexander Lukaschenko. Ihre Frustration über die Situation in ihrer Heimat und die Tatsache, dass sie sich nicht aktiv an den Straßenprotesten beteiligen konnte, zwang die Künstlerin die Protestierenden zumindest mental aus dem Ausland zu unterstützen. Bazlova begann gestickte Bilder im Wyschywanka-Stil mit politischer Bedeutung digital zu schaffen, die den traditionellen Motiven Weißrusslands ähneln. Es sind rote Motive auf weißen Grund, die die Farben der Opposition des aktuellen Regimes widerspiegeln. Die in vielen Arbeiten dargestellte Kakerlake steht hierbei symbolhaft für Lukaschenko. Ihre Werke postet sie in den sozialen Netzwerken und sorgt so für einen direkten Zugang zu ihrer Kunst und eine schnelle Verbreitung  dieser.