On February 13, 2021 Sigmar Polke would have turned 80 years old. On this special occasion, we would like to look back on the exhibition "Sigmar Polke. Pour Paintings on Paper " which took place from September 3 to October 22, 2016 at Michael Werner Kunsthandel in Cologne.


Am 13. Februar 2021 wäre Sigmar Polke 80 Jahre alt geworden. Aus diesem besonderen Anlass möchten wir auf die Ausstellung „Sigmar Polke. Schüttungen auf Papier“ blicken, die vom 3. September bis 22. Oktober 2016 im Michael Werner Kunsthandel in Köln zu sehen war.




Estate Sigmar Polke © VG Bildkunst, Bonn

SIGMAR POLKE
Untitled, 1992

70 x 100 cm
watercolour and gouache on paper
lower right "Sigmar Polke 92"



Installation view, SIGMAR POLKE: Pour Paintings on Paper, Michael Werner Kunsthandel, Cologne



Sigmar Polke's collaboration with Michael Werner Gallery began in 1970 in Cologne. Numerous exhibitions in Cologne followed, and later also in the galleries in New York and London, playing a vital role in establishing the artist’s work internationally. The importance of Polke’s work for the development of German post-war art was lastingly underscored by the international retrospective "Alibis: Sigmar Polke 1963–2010", which attracted great acclaim in 2014/2015 at the Museum of Modern Art in New York, the Tate Modern in London, and most recently Museum Ludwig in Cologne.

Die Zusammenarbeit zwischen der Galerie Michael Werner und Sigmar Polke begann in Köln im Jahre 1970. Es folgten zahllose Ausstellungen in Köln, später auch in den Galerien New York und London, die entscheidend dazu beitrugen, das Werk des Künstlers international zu etablieren. Die Bedeutung des Werks von Sigmar Polke für die Geschichte der deutschen Nachkriegskunst wurde nicht zuletzt durch die internationale Retrospektive "Alibis: Sigmar Polke 1963-2010", die 2014/2015 mit großem Erfolg im Museum of Modern Art in New York, in der Tate Modern in London und zuletzt im Museum Ludwig Köln gezeigt wurde, nachdrücklich hervorgehoben.



Installation view, SIGMAR POLKE: Pour Paintings on Paper, Michael Werner Kunsthandel, Cologne



The exhibition “Sigmar Polke. Pour Paintings on Paper” was a special survey of works by Sigmar Polke from the mid-1980s onward and brought together works by the artist that have rarely been shown. Featured was a selection of 20 works on paper from 1985 to 2004 whose experimental character stems from the technique of pouring out and spilling paint.

Die Ausstellung „Sigmar Polke. Schüttungen auf Papier“ präsentierte einen besonderen Rückblick auf Sigmar Polkes Werk ab Mitte der 1980er Jahre. Gezeigt wurde eine Auswahl von Arbeiten auf Papier aus den Jahren 1985 bis 2004, deren experimenteller Charakter auf der Technik des Schüttens und Verschüttens von Farbe beruht.



Installation view, SIGMAR POLKE: Pour Paintings on Paper, Michael Werner Kunsthandel, Cologne



“Appearance as such manifests itself. Polke deliberately creates arbitrary forms in a picture space to which he lends a mysterious charge. The viewer is guided to a point where his gaze is forced beyond lines, amorphous structures or progressions and onward into a field of new identities. This is why the works assert themselves as an experiment at the beginning of what painting can truly be.”

„Das Erscheinen als solches erscheint. Polke schafft gewollt willkürliche Formen in einem Bildraum, den er geheimnisvoll auflädt. Der Betrachter wird bis zu dem Punkt geführt, wo sein Blick über Linien, amorphe Gebilde oder Verläufe hinausgehen muss in ein Feld neuer Identitäten. Deshalb behaupten sich die Werke wie ein Experiment am Beginn dessen, was Malerei überhaupt sein kann.“

– Prof. Dr. Siegfried Gohr

SIGMAR POLKE
Untitled, 1998

100 x 70 cm
interference colour on black painted cardboard
lower right and verso: "Sigmar Polke 98"



Installation view, SIGMAR POLKE: Pour Paintings on Paper, Michael Werner Kunsthandel, Cologne



Installation view, SIGMAR POLKE: Pour Paintings on Paper, Michael Werner Kunsthandel, Cologne

SIGMAR POLKE
Untitled, 2002

99,5 x 69,5 cm
acrylic and interference colour on paper
lower right "Sigmar Polke 2002"



Installation view, SIGMAR POLKE: Pour Paintings on Paper, Michael Werner Kunsthandel, Cologne



“Everything remains mere appearance, sometimes beautiful at that, but it all serves at the same time to materialize previously invisible energies from the mind and hand of the artist. Art, appearance, artificiality, the movement of the human body – all come together at the zero point of art. From (almost) nothing, anything can emerge when Polke summons the ‘higher beings’.”

„Alles bleibt Schein, manchmal schöner Schein, aber alles dient der Materialisierung von vorher unsichtbaren Energien aus Kopf und Hand des Künstlers. Kunst, Schein, Künstlichkeit, menschliche Körperbewegung verbinden sich am Nullpunkt von Kunst. Aus (fast) nichts kann alles hervorgehen, wenn Polke „höhere Wesen“ herbeizitiert.“

– Prof. Dr. Siegfried Gohr